Eingabemaske in Excel nutzen

von | Mrz 4, 2021 | Excel | 0 Kommentare


Es kann sein, dass Daten in nicht digitaler Form vorliegen. Ein Paradebeispiel sind Papierfragebögen. Diese müssen zur Auswertung natürlich zwingend digitalisiert werden. Um die Fehleranfälligkeit zu reduzieren bzw. Falscheingaben zu verhindern, eignet sich eine Eingabemaske. Wie man diese in Excel aktiviert und nutzt, zeigt dieser Artikel.

Eingabemaske aktivieren

1. Zuerst muss logischerweise Excel geöffnet werden. Die Spaltenköpfe sind nun entsprechend zu beschriften – zumeist ist dies vor der Eingabe ohnehin klar und eine reine Fingerübung. Als Beispiel habe ich eine leere Tabelle mit 8 Variablen/Spalten:

 

2. Als nächstes selektiert man eine beliebige Zelle dieser Kopfzeile und verwendet die Tastenkombination Alt+N, hält allerdings die Alt-Taste gedrückt und drückt dann noch die Taste M.

 

 

3. Solltet ihr noch keinerlei Daten eingeben haben, fragt Excel, ob ihr euch sicher seid, dass ihr die richtige Kopfzeile ausgewählt habt. Hier könnt ihr mit OK bestätigen.

 

 

4. Nun öffnet sich die Eingabemaske mit den jeweiligen Spaltenköpfen und einer Eingabefläche dahinter:

eingabemaske excel

 

Sind noch keine Daten eingegeben, sieht eure Eingabemaske ähnlich zu meiner aus. Sie ist gänzlich leer. Habt ihr bereits ein paar Datenzeilen, wird immer der erste Datensatz angezeigt.

 

Eingabemaske nutzen

Fälle hinzufügen

Die Nutzung gestaltet sich recht intuitiv. Zur jeweiligen Variable könnt ihr nun fallweise, also je Zeile, die Daten eingeben. Standardmäßig könnt ihr direkt lostippen, wenn die Eingabefelder leer sind und oben rechts „Neuer Datensatz“ steht. Ansonsten wählt ihr den oberen rechten Button „Neu„, um explizit einen neuen Datensatz anzulegen.

 

 

Habt ihr die Eingabe des Falles/Datensatzes abgeschlossen, könnt ihr die Eingabemaske schließen oder weitere Fälle eingeben. Das funktioniert erneut über die Schaltfläche „Neu“. Alternativ könnt ihr den Scrollbalken nach unten bewegen, bis oben rechts wieder „Neuer Datensatz“ steht.

 

Fälle bearbeiten

Fälle sind auch über Eingabemaske bearbeitbar. Hierzu wird lediglich der jeweilige Fall aufgerufen und es können die Werte direkt geändert werden. Die Änderung wird erst beim Wechsel zu einem anderen Fall in die Tabelle übernommen.

 

Fälle suchen

Die Suche ist wenig intuitiv gelöst. Diese versteckt sich hinter dem Button „Kriterien“. Klickt man hierauf, ändert sich oben rechts die Anzeige zu Suchkriterien. Nun kann für eine bestimmte Ausprägung einer oder mehrerer Variablen gesucht werden. Die Suche startet man dann mit einem Klick auf den Button „Weitersuchen“.

Im folgenden Beispiel suche ich schon recht komplex. Mich interessieren nämlich nur die Fälle mit dem Geschlecht „1“ und einem Gewicht von „>67“. Je nachdem, wie viele Fälle insgesamt in der Tabelle existieren, kann mit „Weitersuchen“ und „Vorheriges Suchen“ durch die Ergebnisse gegangen werden.
ACHTUNG: Das Nutzen des Scrollbalkens funktioniert hier nicht! Es wird dabei immer durch alle Fälle gescrollt.

 

eingabemaske excel

 

Fälle löschen

Schließlich kann man noch Fälle löschen. Hierbei sollte beachtet werden, dass die Meldung wortwörtlich zu nehmen ist:


Ein Löschen kann NICHT rückgängig gemacht werden – auch nicht mit „Strg+Z“ oder der Rückgängig-Schaltfläche von Excel. Daher sollte ganz genau überlegt werden, ob der Fall gelöscht werden soll oder nicht.

 

Eingabemaske im Schnellstart hinterlegen

Wenn man oft die Eingabemaske in Excel benötigt, sollte man evtl. einen Shortcut in die Schnellstartleiste legen.
Hierzu wählt man Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen und klickt auf „Weitere Befehle“:

.

 

Im nächsten Dialogfeld klickt man im Dropdown-Menü „Befehle auswählen“ auf „Alle Befehle„. Nun sucht man lediglich den Befehl „Eingabemodus“ und klickt auf Hinzufügen.

 

Künftig ist die Eingabemaske in der Schnellstartleiste mit dem Stiftsymbol hinterlegt.

 

 

Videotutorial

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Hat dir der Beitrag geholfen?

Dann würde ich mich über eine kleine Spende freuen, die es mir erlaubt, weiterhin kostenfreie Inhalte zu veröffentlichen.

Vielen Dank und viel Erfolg!

Über mich

Björn Walther

Excel- und SPSS-Experte

YouTube-Kanal

Excel Online-Kurs

YouTube-Kanal